Ulrike Prendke
  • Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601

  • Erstellung der Pläne und Übergabe im gewünschten Rahmen

  • Überprüfen von Bestandsplänen nach Umbau

Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601:2012-12

Flucht- und Rettungspläne sind ein wichtiger und notwendiger Bestandteil des Sicherheitsleitsystems in einem Gebäude. Sie dienen vor allem vorbeugend, d.h. Personen, die sich im Gebäude aufhalten, können und sollen sich über vorhandene Fluchtmöglichkeiten und Selbsthilfeeinrichtungen informieren.

Flucht- und Rettungspläne informieren den Nutzer im Gebäude über die relevanten Fluchtwege (vor allem auch die zweiten Rettungswege, die nicht sofort ersichtlich sind z.B. über Fenster), über die mögliche Evakuierung und die Standorte von Brandbekämpfungseinrichtungen wie z.B. Feuerlöscher oder Wandhydranten. Auch wichtige Selbsthilfeeinrichtungen wie Erste-Hilfe-Kästen, Augenduschen, Notduschen etc. sind dargestellt. Im Notfall können diese Pläne auch von den Rettungskräften verwendet werden. 

Flucht- und Rettungspläne werden in öffentlichen Bereichen gut sichtbar angebracht. Für Hotels und teils auch für Schulen werden zusätzlich Zimmerpläne gefordert.
 
Flucht- und Rettungspläne müssen immer auf aktuellem Stand sein, d.h. sobald im Gebäude umgebaut wird und sich dadurch evtl. sogar Fluchtwege ändern, müssen die Pläne zwingend getauscht werden. Ebenso müssen beschädigte oder nicht mehr lesbare Pläne ausgetauscht werden.